Archiv der Kategorie: An Ehepaare

Ratschlag an den Mann und die Frau

Gepriesen sei Allâh und möge Er dem Propheten Muhammad einen höheren Rang geben. Es ist so, dass der Gesandte  sagte:

„Khayrukum Khayrukum Linnisâ’“

Die Bedeutung lautet: „Der Beste unter euch, ist der Beste zu den Frauen.“

Dies bedeutet also wer den besseren Umgang mit den Frauen pflegt, dieser ist euer Bester. Die Gläubigen sind diejenigen, die guten Umgang mit den Frauen pflegen, ihr guter Umgang zu den Frauen ist mit Mitgefühl, Gnade und Wohltat. Das bedeutet, dass derjenige der guten Umgang zu den Frauen pflegt, der beste Muslim ist (natürlich unter den normalen Muslimen). Er behandelt sie mit Bescheidenheit, Mitgefühl, Gnade, lächelndem Gesicht, Wohltat, und verzeihen wenn sie Fehler begangen hat. Wer so ist, ist der beste unter den Männern, denn wer so zu seiner Frau ist, ist zu den anderen auch so und hat ein gutes Benehmen. Derjenige der gutes Benehmen hat, hat den Rang wie derjenige der aufeinander folgend fastet und in den Nächten betet.

Wer bescheiden ist, den Menschen vergibt die ihn schlecht behandelten, andere nicht verletzt, geduldig zu den Menschen ist, die ihn verletzten und guten Umgang zu den Menschen pflegt, ist wie derjenige, der in den Nächten betet und viele Tage Fastet, sechs oder acht Monate zum Pflichtfasten hinzu. Dieser ist bei Allâh, durch sein gutes Benehmen, wie dieser.

Die Bescheidenheit zu den Frauen ist etwas verlangtes, denn der beste der Männer ist wer den besseren Umgang zu seinen Frauen hat. Viele Männer behandeln ihre Frauen entgegengesetzt zu diesem Ausspruch. Viele von ihnen behandeln sie nicht wie es der Gesandte befohlen hat. Sie sind nicht bescheiden ihnen gegenüber und denken, dass sie höher seien als sie und das ist unerwünscht. Wünschenswert ist es, dass er bescheiden zu ihr ist, ihre Fehler verzeiht, wenn sie welche begeht und nicht Fehlern mit Fehlern begegnet. Dieser ist der beste der Männer, diejenigen aber, die die Frauen nicht so behandeln, gehören nicht zu den Menschen des hohen Ranges.

Wenn eine Frau einen schwachen Verstand hat, so soll er liebenswürdig zu ihr sein und sie mit Liebenswürdigkeit und Weisheit behandeln. Das Kind hat einen schwachen Verstand und wie behandelt man es? Nicht mit Gnade, Weisheit, Behutsamkeit, und Liebenswürdigkeit!?

Weiter sagte der Gesandte Gottes :

„Khayrukum Khayrukum li ‚Ahlihî wa ‚anâ Khayrukum li ‚Ahlî“

Die Bedeutung lautet: „Der Beste unter euch, ist der Beste zu seinen Frauen und ich bin der Beste zu seinen Frauen.“ (Dieses bedeutet: Ich behandel die Frauen am besten, viel besser als ihr und wer von euch den besten Umgang zu seinen Frauen hat, so ist er der beste der Muslime, somit der beste unter euch. Unter euch gibt es welche, die die Frauen gut behandeln und dieser ist euer bester und ich bin besser als ihr im Umgang zu den Frauen.)

Wenn der Gesandte Gottes bei einer seiner Frauen schlief, aus dem Grund der Reihenfolge der Aufteilung und am nächsten Morgen ihr Haus verließ, ging er zum Eingang von jedem Haus seiner Frauen und begrüßte jede Einzelne von ihnen.

Er wartete nicht darauf bis sie zu ihm kamen und ihn begrüßten. Schaut zu dieser Behandlung; welche Freude bereitete er der Frau, die er grüßt. Das ist der gute Umgang zu den Frauen, jedoch pflegt die Mehrheit der Männer keinen guten Umgang zu den Frauen und das ist widersprechend der Gesetzgebung. Allâh liebt denjenigen nicht!

Es wurde ein Ausspruch überliefert, der das Recht des Ehemanns belegt und dass man ihm gehorcht. Der Gesandte Gottes sagte: „Ahaqqu n-Nâsi bi l-Mar’ati Zawdjuhâ wa ´ahaqqu n-Nâsi bi r-Radjuli Ummuhu“.

Wenn die Frau von ihren Eltern zu etwas aufgefordert wird und ihr Mann sie zu etwas auffordert, worin keine Sünde besteht, hat sie ihrem Mann zu gehorchen. Sie hat die Gehorsamkeit zu ihm nicht zu unterlassen, sie gehorcht ihm und nicht ihren Eltern, dies ist die Bedeutung von „Ahaqqu n-Nâsi bi l-Mar’ati Zawdjuhâ“.

In der heutigen Zeit, behandeln viele Männer ihre Frauen nicht so wie Allâh es liebt und die Frauen behandeln ihre Männer nicht wünschenswert. Viele Frauen von vielen Männern beschweren sich über schlechten Umgang von ihren Männern. Das Nafs (Trieb) liebt die Überheblichkeit außer derjenige der sein Nafs Lillâhi Ta^âlâ unterdrückt. Die Bescheidenheit wird verlangt. Der Mann, der sich zuhause selbst dient anstatt zu warten, dass ihm seine Frau dient, dieser ist besser bei Allâh.

Der Gesandte Gottes, möge Allâh ihm einen höheren Rang geben, melkte seine Ziegen selber mit eigener Hand zu Hause anstatt zu einer seiner Frauen zusagen „melke du“. Er kümmerte sich selbst um das Haus. Das ist Bescheidenheit.

Wer seine Frauen, auf dieser Welt nicht mit Ungerechtigkeit behandelt, so ist ihr Zustand im Jenseits, wenn er sie nicht ungerecht behandelte und sie ihm gehorchte und ihm seine Rechte gab so, dass sie am Tag des jüngsten Gerichts nicht vor einander flüchten, weder sie vor ihm noch er vor ihr, aus Angst, dass eine Person von der anderen ihr Recht fordert. So auch Vater und Mutter und Kind und Mutter. Wenn sie guten Umgang zu einander pflegten ohne Ungerechtigkeit, vermisst es jeder von ihnen den anderen zu sehen. Sie flüchten jedoch von einander, wenn sie sich gegenseitig ungerecht behandelten.

Liebe Geschwister, hier sind zehn Ratschläge, die eine Mutter ihrer Tochter an ihrem Hochzeitstag, bevor sie die Wohnung verließ, gab. So sagte sie ihr:„Sei zu ihm wie eine Dienerin, und er wird zu dir wie ein Diener sein und merke dir diese Ratschläge, nach dem ich selbst gehandelt habe und dadurch ein glückliches Leben mit deinem Vater hatte:

  • Gehorche ihm und lebe in Zufriedenheit mit ihm.
  • Höre auf ihm und gehorche ihm.
  • Gebe Acht auf das was er erblickt und was er riecht. So sollten seine Augen niemals etwas Unangenehmes an dir sehen und er sollte nur den schönen Duft an dir riechen.
  • Achte auf die Zeit seines Essens und Schlafens.
  • Gehe vorsorglich mit seinem Besitz und seinen Angehörigen um.
  • Wehe dir, du zeigst ihm Freude, wenn er bekümmert und betrübt ist und wehe dir du bist betrübt und bekümmert, wenn er glücklich ist.
  • Und wisse, dass du nur das von ihm erzielen kannst, was du möchtest, wenn du dich nach ihm richtest und seine Neigungen und Wünsche befolgst.“

Wo findet man heutzutage so eine Mutter wie diese? Und welche Frau handelt nach diesen Ratschlägen heutzutage? Nur die wenigen. Der Prophet Muhammad, sallah l-Lâhu ^alayhi wa sallam, sagte:

„إذا صلت المرأة خمسها وصامت شهرها وحصنت فرجها وأطاعت بعلها (أي زوجها) دخلت من أي أبواب الجنة شاءت“.

Die Bedeutung lautet: Wenn die Frau die fünf Pflichtgebete verrichtet, den Monat Ramadân fastet, sich vor außerehelichem Geschlechtsverkehr bewahrt und ihrem Mann gehorcht, tritt sie ins Paradies ein.

Die Ehefrau, die ihrem Mann gehorcht erzielt dadurch einen hohen Rang bei Allâh.Die Frau soll nicht sagen: „Warum soll ich ihn und seine Kinder bedienen, ich bin doch nicht seine Dienerin.“ Sie sollte das mit der Absicht für Allâh machen, denn dieses kann der Grund sein, dass Allâh sie durch diese Tat vor der Bestrafung der Hölle beschützt. Wenn er nach Hause kommt, so sollte sie ihn mit Freude empfangen und zu ihm zugetan sein. Und wenn er ihr einen Wunsch nicht erfüllt, so sollte sie dies ihn nicht spüren lassen, dass er unfähig sei und sie sollte keine harten Worte zu ihm verwenden und ihn nicht tadeln. Sie sollte Geduld haben, wenn es ihnen nicht so gut geht und wenn er Sorgen hat ihn seine Sorgen vergessen lassen. Die rechtschaffene Ehefrau unterstützt ihren Ehemann, in der Religion. So ist das Heiraten ein Schutz vor dem Teufel.

Der Prophet Muhammad, salla l-Lâhu ^alayhi wa sallam, sagte:

„أربع من السعادة المرأة الصالحة والجار الصالح والبيت والواسع والمركب الهنيء“

Die Bedeutung lautet: Vier Dinge gehören zu einem glücklichen Leben: Die rechtschaffene Ehefrau, der fromme Nachbar…

So gehören diese Punkte zu den Gründen für ein glückliches Leben auf dieser Welt. So erfreut die rechtschaffene Ehefrau ihren Ehemann, wen er sie anblickt und sie ihm gehorcht, wenn er sie zu etwas auffordert und sich ihm nicht verweigert. Und sie sollte weder, Annânah noch Mannânah noch Hannânah noch Hadâqah noch Barrâqah noch Schaddâqah sein.

  • Al-Annânah bedeutet: Diejenige, die viel stöhnt und ächzt.
  • Al-Mannânah bedeutet: Diejenige, die ihrem Mann ihre Gunst immer wieder erwähnt, indem sie sagt. „Ich habe für dich das und jenes gemacht.“
  • Al-Hannânah bedeutet: Die Sehnsucht und Mitleid mit einem anderen Mann hat, als ihrem Ehemann.
  • Al-Hadâqah bedeutet: Diejenige, die ihren Mann zum Kauf von allem bringt, was ihr gefällt.
  • Al- Barrâqah bedeutet: Diejenige, die den ganzen Tag vor dem Spiegel sitzt und ihr Gesicht hübsch macht.
  • Al-Schaddâqah bedeutet: Diejenige, die viel spricht, was nichts Gutes beinhaltet.

So schaut euch nach einem rechtschaffenen Partner um und ihr werdet ein glückliches Leben haben. Der Mann soll der Frau ihre Rechte geben und die Frau ihrem Mann und wer dieses tut wird ein zufriedenes Leben führen.